Appearances

Acousmatic Appearances

In the frame of The Listening Biennial, Errant Sound presents an evening with two lectures extending the series of Acousmatic Lectures by the artist Mario Asef. The singer and ethnomusicologist Deniza Popova (Berlin) and the philosopher Mladen Dolar (Ljubljana) will explore the medium of acousmatics in two lecture performances, placing two Eastern European perspectives on acousmatics in dialogue with each other.

Asef’s Acousmatic Lectures are a series of discursive acoustic experiences that use the Pythagorean acousmatic model as a starting point to create a new kind of interaction between voice and space. The Acousmatic Lectures expand the listening experience and unfold the voice as a sensorily affective, inherently musical entity in space, as a presence that awakens in us a deep sense of belonging.

Where: Errant Sound, Rungestraße 20, 10197 Berlin
When: 26th July, 2021 at 7 pm

PROGRAM

Acousmatic Lectures

Deniza Popova (Berlin)
“Acousmatic Listening Strategies of Village Traditions” (in German)

Popova’s Acousmatic Lecture deals with the Bulgarian village of Dobralak, which in many ways is like other villages. The villagers are considered to be tradition bearers. Following the Pythagorean tradition of acousmatics, the whole village can be thought of as an active inner circle, audible from the outside but not observable. Their voices bear witness to the past and they contain multiple cultural-technical transformations and historical layers in their sound web. They correlate with the distances within the soundscapes and with the strength and permeability of the layer of separation known as the curtain. In its manifold manifestations, the acousmatic curtain is interpreted as an epistemological situation and described and questioned with sound examples from village life.

Break: 15 min

Mladen Dolar (Ljubljana)
“What, If Anything, Is a Virus?” (in English)

What a virus and acousmatics have in common is, first, the questioning the nature of presence, and, second, the convoluted relations between body and spirit. A virus, viewed as an entity, it is not something, it has no consistence of its own, and it is not alive, since it needs other forms life for its mechanical reproduction and ruinous spread, like a “negative surplus” of life, or its refuse. There has always been the more or less tacit fear that the material would contaminate the higher spiritual realms, so that materiality was seen as “viral” and the spirit as a kind of rampart to restrain and contain this contamination. But with Hegel, this image is reversed so that one can conceive spiritual advancement as coterminous with the spread of a contagious disease. This poses the larger question of the “power of ideas”, or the capacity of ideas to become material forces, indeed to go “viral.” What is this strange entity at the intersection of body and spirit, infinitely small and all-powerful that we call a virus? Can one beat a virus with a virus?

Short resumes

Deniza Popova studied singing/music theater (Academy of Music “Hanns Eisler”) then musicology, ethnomusicology and Bulgarian studies (Humboldt University / Free University. She has been researching and singing in the ensemble Polýnushka for Russian and Ukrainian authentic folklore since 2004, and in the ensemble Extracts, for artistic-creative music research since 2013.

Mladen Dolar is a philosopher and psychoanalyst, born in 1951 in Maribor, Slovenia. He has been teaching at the Faculty of Philosophy in Ljubljana until 2002. In 1992 associate professor of German classical philosophy, in 1996 associate professor of philosophy and theoretical psychoanalysis. Dolar was co-founder, together with Slavoj Žižek and Rastko Močnik, of the Society for Theoretical Psychoanalysis, whose main goal is to achieve a synthesis between Lacanian psychoanalysis and the philosophy of German idealism.

The event is free. Please bring a negative test, or proof of vaccination.

This event allows a maximum of 28p
Please register here: REGISTRATION

For more details please visit: Errant Sound


_


With kind support by:


Acousmatic Appearances

Im Rahmen der Listenning Biennial präsentiert Errant Sound einen Abend mit zwei Vorträge, die die Reihe der Acousmatic Lectures des Künstlers Mario Asef erweitern. Die Veranstaltung legt den Schwerpunkt auf osteuropäische Perspektiven auf die Akusmatik, die untereinander in einen Dialog treten. Die Sängerin und Musikethnologin Deniza Popova (Berlin) und der Philosoph Mladen Dolar (Ljubljana) werden sich dabei mit dem Medium der Akusmatik im Zuge zweier lecture performances auseinandersetzen.

Bei Asefs Acousmatic Lectures handelt es sich um eine Serie von diskursiven akustischen Erlebnissen, die das pythagoreische akusmatische Modell als Ausgangspunkt verwenden, um eine neue Art der Interaktion von Stimme und Raum herzustellen. Die Acousmatic Lectures verfolgen die Absicht, Hörerfahrungen zu erweitern und die Stimme als sensorisch affektive, von Natur aus musikalische Entität im Raum zu entfalten; als eine Präsenz, die ein tiefes Gefühl der Zugehörigkeit in uns weckt.

Wo: Errant Sound, Rungestraße 20, 10197 Berlin
Wann: 26. Juli 2021 um 19:00h

PROGRAMM

Acousmatic Lectures

Deniza Popova (Berlin)
„Akusmatische Hörstrategien dörflicher Traditionen” (auf Deutsch)

Popova’s Acousmatic Lecture befasst sich mit dem bulgarischen Dorf Dobralak, dass in vielerlei Hinsicht wie andere Dörfer ist. Die Dorfbewohner gelten als Traditionsträger. Der pythagoreischen Überlieferung über die Akusmatiker folgend, kann das ganze Dorf als aktiver innerer Kreis gedacht werden, der von außen hörbar aber nicht einsichtig ist. Ihre Stimmen geben Zeugnis aus der Vergangenheit und sie enthalten vielfältige kulturtechnischen Transformationen und historische Schichten in ihrem Klanggeflecht. Sie korrelieren mit den Distanzen innerhalb der Klanglandschaften und mit der Stärke und Durchlässigkeit der als Vorhang bezeichneten Trennschicht. In seinen mannigfaltigen Manifestationen wird der akusmatische Vorhang als erkenntnistheoretische Situation gedeutet und mit Soundbeispielen aus dem Dorfleben beschrieben und hinterfragt.

Pause 15 min

Mladen Dolar (Ljubljana)
„What, if anything, is a virus?“ (auf Englisch)

Der Vortrag wird sich mit der Frage nach dem ontologischen Status von Viren befassen, diesem “Nichts” mit der Fähigkeit, die Welt umzustürzen. Was Viren und der Akusmatik zugrunde liegt, ist erstens die Frage nach der Natur der Präsenz und zweitens die verschlungenen Beziehungen zwischen Körper und Geist. Dolar wird der Geschichte und kulturellen Genese von Viren nachgehen, insbesondere ihrer Platzierung zwischen Materie und Geist. Einerseits sieht es so aus, als ob ein Virus die Materie in reiner Form darstellt, unsichtbar, verderblich und ansteckend. Andererseits gilt es, Hegels Wort von der “Ansteckung durch die Aufklärung” zu bedenken. Damit meinte Hegel, dass die Vernunft eine Art Virus ist. Bei Hegel wird damit das Bild von der viralen Materialität und dem Geist als Schutzwall gegen diese Kontamination umgekehrt, so dass man sich den geistigen Fortschritt als gleichbedeutend mit der Ausbreitung einer ansteckenden Krankheit denken soll. Dies wirft die größere Frage nach der “Macht der Ideen” auf, der in Dollars Vortrag nachgegangen werden soll.

Kurze Lebensläufe

Deniza Popova studierte Gesang/Musiktheater (Hochschule für Musik „Hanns Eisler“) anschließend Musikwissenschaft, Musikethnologie und Bulgaristik (Humboldt-Universität / Freie Universität. Sie forscht und singt seit 2004 im Ensemble Polýnushka für russische und ukrainische authentische Folklore, und seit 2013 im Ensemble Extrakte, für künstlerisch-schöpferische Musikforschung.

Mladen Dolar ist Philosoph und Psychoanalytiker und wurde 1951 in Maribor/Slowenien geboren. Er unterrichtete bis 2002 an der Philosophischen Fakultät von Ljubljana. 1992 außerordentlicher Professor für deutsche klassische Philosophie, 1996 außerordentlicher Professor für Philosophie und theoretische Psychoanalyse. Dolar war zusammen mit Slavoj Žižek und Rastko Močnik Mitbegründer der Gesellschaft für Theoretische Psychoanalyse, deren Hauptziel es ist, eine Synthese zwischen der Lacanschen Psychoanalyse und der Philosophie des deutschen Idealismus zu erreichen.


Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte bringen Sie einen negativen Test oder einen Nachweis über die Impfung mit.

Dieses Event erlaubt ein Maximum von 28p
Bitte registrieren Sie sich hier: REGISTRATION

Für weitere Details besuchen Sie bitte: Errant Sound



Mit freundliche Unterstützung von: